BuiltWithNOF
Yachtsharing auf Mallorca - Ist Yachturlaub bezahlbar?

Hier möchte ich dem Interessierten Leser meiner Seit kurz berichten, wer sich hinter der Gestaltung der Seite verbirgt.

Wie bei vielen Sachen fing es zunächst ganz harmlos an !

Schon als kleiner Junge war ich für viele Sachen zu begeistern. Schon in jungen Jahren war ich für zwei Sachen immer zu haben.

Tiere

Technik

Da jedoch in jungen Jahren wenig Taschengeld vorhanden ist, musste man sich natürlich mit dem behelfen, was kostenfrei bzw. kostengünstig ist.

Meine ersten Tiere waren Tanzmäuse. Die schwarzweißen Tierchen waren ja so putzig anzusehen und so drollig. Die haben sogar meiner Mutter gefallen. Aufgrund ihres Drehwurms konnten die doch keine drei Schritte geradeaus gehen, geschweige denn springen . So konnte man sie gut auch in einem Schuhkarton halten.

Zunächst ging alles ganz gut. Doch dann bekam ich irgendwann durch Zufall ein Männchen dazu. Die Mäuse hatten vermutlich viel Spass miteinander. Jedenfalls vermehrten sie sich recht schnell. Was nicht so schön war: Die Nachkommen waren sehr viel geschickter im Entweichen !! Die konnten nämlich geradeaus laufen und recht hoch springen ! Die Situation begann kritisch zu werden!! Der Mäusrich produzierte mit seinen zwei Mäusefrauen reichlich Nachwuchs, der mir immer häufiger entwischte. Ich habe damals Stunden vor unserem Wohnzimmerschrank verbracht um Ausreißer wieder einzufangen. !!

Nachdem alle umliegenden Zoogeschäfte und Schulkameraden mit Mäusen eingedeckt waren, hatte ich nun auch noch ein Absatzproblem!!!

Irgendwann habe ich mich dann von den possierlichen Tierchen getrennt!!

Ich blieb jedoch nicht lange allein. Schon bald bekam ich von meiner Schwester einen Nympfensittich geschenkt.

Der alte Schreihals blieb recht lange bei uns. Außer einer menge Dreck und Staub zu verursachen hat er allerdings auch nichts besonderes geleistet. Er konnte sich allerdings mit Hilfe seines Schnabels gut wehren !!!

Irgendwann wurde der Nympfensittich durch zwei Wellensittiche ersetzt. Die beiden Vögel standen ihrem Vorgänger in nichts nach !!

Gepackt von meinem biologischen Forschungsdrang hab ich dann alsbald die nähere Umgebung in der Waller Feldmark in Bremen erkundet. Es wurden dutzende von Kaulquappen und Fröschen sowie des gemeinen Teichmolch gefangen.Einige Exemplare wurden sogar in die Wohnung verschleppt. Leider musste ich die Tierchen aufgrund heftiger Proteste meiner Mutter wieder aussetzen. Aber man konnte es ja mal probieren !!

Aufgrund eines glücklichen Zufalls hab ich dann ein Aquarium von einem Mitschüler kaufen können. Das Ding hatte etwa 80 liter und war ein Eckbecken.

Ich durfte das Aquarium sogar im Wohnzimmer aufzustellen. Das Ding lief sogar recht gut und wart ein echtes Schmuckstück ( ohne viel technischen Schnickschnack!! ) 

  Irgendwann hatte ich dann meine eigene Wohnung. Natürlich durfte hier ein Aquarium nicht fehlen. Auch Wellensittiche wurden gemeinsam mit der damaligen Lebensabschnittsgefährtin angeschafft. Aber die beiden kleinen reichten ja nicht aus !! Es sollte alsbald ein richtiger Vogel dazukommen.

(hatte ich nicht schon einen ???)

Graupapageien fand ich ja schon immer faszinierend. Also wurde doch kurzerhand einer angeschafft. Wir übernahmen den Namen KOKO vom Vorbesitzer. Was so ein Papagei alles anstellen kann, brauche ich hier wohl nicht zu beschreiben, da wahrscheinlich jeder genügend Phantasie hat. Vieles war einfach nicht mehr lustig ......

Aufgrund beruflicher Veränderungen und Trennung von meiner damaligen Freundin musste KOKO zu meinem Bruder und Schwägerin umziehen. Da war immer jemand im Haus. Koko lebt noch immer dort.

Dann war es lange Zeit ruhiger mit den Tierchen.

Auf der Meisterschule in Essen lernte ich aber alsbald jemanden kennen der Vogelspinnen züchtete. DAS war ja hochinteressant !!!. Leider mögen nicht alle Frauen die sympathischen Achtbeiner. Der Wunsch wurde wieder auf Eis gelegt. Aber irgendwann..................

........war es dann soweit. Neue Frau, neues Tier !! Die Haltung einer Vogelspinne wurde genehmigt !! Schnell wurde ein Terrarium zusammengezaubert und schon wurde die erste Vogelspinne ( Lasiodora parahybana ) gekauft. 

Ich staunte nicht schlecht als, irgendwann nach etwa drei Wochen, eine weitere Vogelspinne durch meine Frau angeschafft wurde. Es war eine Haplopelma lividum. Die Spinne schimmerte in einem wunderschönen blau !!

Es folgten noch diverse andere Vogelspinnen. Durch eigene Nachzucht und Tausch hatte ich bald mehr als 1200 Vogelspinnen “gesammelt” , viele Tiere hab ich eingetauscht. Ich hatte insgesamt 37 verschiedene Arten von Vogelspinnen.

Da zwischenzeitlich noch die Leguane sowie Schildkröten Chamäleons, Geckos, Anolis und Bartagamen dazugekommen sind, wurde der Bestand der Vogelspinnen kurzerhand, aber schweren Herzens, verkleinert. Ich hab mich nun auf etwas weniger beschränkt ( wie lange das wohl gutgeht ??)

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich nun auch mit den Pflanzen ( was ist ein Terrarium denn ohne entsprechendes Grünzeug ?)

Interessant finde ich auch die Spezies der fleischfressenden Pflanzen. Leider sind viele nicht ohne ein Glashaus ( Minigewächshaus, altes Aquarium) dauerhaft zu halten.

Begonnen hab ich mit der Neugestaltung unseres Gartens. Hier sollen langfristig ausgepflanzte Exoten wie Palmen, Yuccas und Bananen wachsen.

Ob`s wirklich geht ???? 

Hier noch ein Bild von mir

Manfred Middelbeck 

[Exoten-Online] [Exoten im Garten] [Chameleons] [Leguane] [Vogelspinnen] [Bartagamen] [Leopardgeckos] [Schildkröten] [Exoten im Haus] [Wintergarten] [Links] [Über mich] [Haftungsausschuß]