BuiltWithNOF

Bartagamen (Pogona vitticeps)

Bartagamen werden etwa 50-60 cm lang.

Sie sind recht einfach zu halten und werden sehr zutraulich. Sie sind groß genug, damit man etwas in der Hand hat, aber nicht so groß, dass sie einem gefährlich werden können.

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil liegt in ihrer Ernährung. Sie können nämlich mit Insekten und mit pflanzlicher Kost ernährt werden.Bartagame in Kinderhand

Sie sind deshalb für viele Terrarienfreunde eine alternative zu grünen Leguanen.

Bartagamen können auch von kleinen Kindern(natürlich nur unter Aufsicht !) gehändelt werden

Ihr ursprüngliches Verbreitungsgebiet sind die trockenen Halbwüsten Australiens.

Bartagamen sind tagaktiv. Die Tiere brauchen ein geräumiges Terrarium.

Bei mir steht einer Gruppe von drei Tieren ein Terrarium mit der Grundfläche von 1,40 m x 0,60 m zur Verfügung.

Pogona vitticeps im Terrarium

Als Bodengrund habe ich Vogelsand etwa 1cm hoch eingefüllt. Ein aufgeschichteter Steinhaufen wird durch einen 70 Watt HQI Strahler auf etwa 35-40°C erwärmt.

 

Als Futter steht den Tieren täglich ein Salattellern zur Verfügung. Das Grünfutter besteht aus :

Eisbergsalat ( Im Sommer Löwenzahn), geraspelten Mören, gewürfelte Salatgurke, Apfelstücke , Obst nach verfügbarkeit

Nach Verfügbarkeit wird das Futter im Sommer noch durch weitere Gemüse und Früchte ergänzt.

Das Futter wird immer mit Vitaminpulver (Korvimin ZVT) angereichert.

 Bartagamen (Pogona vitticeps) beim SonnenbadBartagamen beim Sonnenbad

Zusätzlich bekommen die Tiere noch einige Insekten.

Möglich sind hier Heimchen, Grillen, Heuschrecken, Schwarzkäferlarven ( Zophobas) sowie Argentinische Schaben ( Blaptica dubia )

Auch die Futterinsekten werden leicht mit Vitaminpulver bestäubt.

Auch nestjunge Mäuse werden gerne gefressen.

[Exoten-Online] [Exoten im Garten] [Chameleons] [Leguane] [Vogelspinnen] [Bartagamen] [Leopardgeckos] [Schildkröten] [Exoten im Haus] [Wintergarten] [Links] [Über mich] [Haftungsausschuß]